Gesunde Ernährung für das Frühjahr

Nach der Sammlungsphase des Winters beginnt die Zeit der Dynamisierung. Im Frühjahr erhebt sich das junge Yang, das sich entfalten will. Die Kräfte des o.rbis hepaticus (FK Leber) zeigen in dieser Jahreszeit eine besonders starke Bewegung.

Der o. hepaticus weist eine besondere Affinität zu ventus („Wind“)-Schädigungen auf, weshalb im Frühjahr darauf zu achten ist, dass ihm keine ventus-Schädigungen attackieren (grippale Infekte etc.). Weiterhin ist in dieser Phase zunehmender Dynamisierung die „Mitte“ wärmend zu bewegen und das yang lienale zu stützen.

Die Stützung der „Mitte“ und des yang lienale. Warme Getreidegerichte, insbesondere Buchweizen, Sojabohnen, Azukibohnen. Zur Beseitigung humorösen Einstauungen aus dem Winter sollte man diese ergänzen mit scharfen, warmen bis heißen Gemüsen wie Knoblauch, Chillies, Paprika, Ingwer, Koriander oder Fenchel sowie pathogene Feuchtigkeit ausleitenden Fischen wie Karpfen.

Zur Harmonisierung des o. hepaticus ist besonders gut geeignet:

Chinesischer Lauch und Stangensellerie

Zum Schutz von ventus bei mäßiger Öffnung der „Oberfläche“ sind zu empfehlen:

Frühlingszwiebel    Fenchel

Ingwer                       grüner Tee

Stangensellerie

Die gesamte Ernährung sollte erwärmend, dynamisierend und daher auch von ihrer Zubereitungsweise her möglichst warm sein, wobei zur Dämpfung des o. hepaticus auch salatähnliche Zubereitungen oder Säfte (Stangenselleriesaft ) empfehlenswert sind.

Insbesondere sollte die Ernährung vom Temperaturverhalten her nicht zu heiß (also nichts Frittiertes) sein.

Zur harmonischen Bewegung des Qi und des Xue sowie zur Harmonisierung des o. hepaticus empfehlen sich frühes Aufstehen und eine ausreichende, körperliche Bewegung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.