Startseite

Was ist Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin?

 

Jeder Mensch ist ein Individuum. So gut für den einen Ingwertee oder ein gegrilltes Steak ist, so negativ wirkt es sich auf andere Personen aus. Diese Ernährungsform berücksichtigt sowohl die individuellen Gegebenheiten als auch die persönlichen Vorlieben für einzelnen Nahrungs- und Genußmittel. In der Trad. Chinesischen Medizin gibt es keine Verbote. Die Dosis macht das Gift.

 

 

Wie wirkt die Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin?

 

Jedes Lebens- bzw. Genußmittel hat sowohl eine thermische, geschmackliche, richtungsweisende und funktionskreisbezogene Wirkung. Dieses Wissen beschleunigt Ihren Gesundungsprozess bzw. unterstützt Sie bei der Gesundheitserhaltung.

 

 

Wie geht Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin?

 

Einfach, einfach! Alltagstauglich. Saisonal, regional, selber kochen, aber alles andere als kompliziert. Sobald eine Diagnose gestellt ist (Zunge, Puls, Gespräch) kann es schon losgehen. Manchmal sind es nur kleine Korrekturen, die große Veränderungen bewirken.

 

 

Wer braucht Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin?

 

Jeder! Leider haben wir in unserer hoch technisierten, modernen Welt ein wenig unser „Bauchgefühl“ verloren, was unser Körper individuell braucht und natürlich erliegen wir auch den Verführungen der Lebensmittelindustrie, die uns mit gezieltem Marketing leider oft in eine falsche Richtung führen.

Haben wir dann auch noch Verdauungsbeschwerden, Schlafstörungen, Müdigkeit, Hautprobleme, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Infektanfälligkeit, Wechseljahresbeschwerden, Gewichtsprobleme, dann kann die Ernährung mittelfristig eine starke Verbesserung herbeiführen.

 

Über mich

Als zertifizierte TCM Ernährungsberaterin und Shiatsu Praktikerin erlebte ich immer wieder, wie sehr Ernährungsfehler auf die Gesundheit meiner Klienten Einfluß nehmen.  Um hier fundiertere Kenntnisse zu erlangen begann ich daher Anfang 2017 mit meiner Ausbildung in Chinesischer Diätetik nach den Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin, die ich im März 2019 mit Erfolg abgeschlossen habe.

Basierend auf demselben energetischen Konzept erschlossen sich mir nach und nach die Zusammenhänge der körperlichen/seelischen Disharmonien.

Ernährung war für mich schon immer sehr wichtig. Habe ich doch viele Formen selbst ausprobiert (Vollwertkost nach Dr. Bruker, einige Jahre vegetarische – teilweise vegane – Ernährung, Trennkost, Intervallfasten, regelmäßiges Heilfasten nach Buchinger). Allerdings erscheint mir keine Ernährungsform so plausibel und schlüssig wie die Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Zur Abrundung habe ich im September 2020 eine Qigonglehrer-Ausbildung begonnen.

 

Blog

Pathogene Feuchtigkeit

Eine häufige Diagnose in der TCM ist die pathogene Feuchtigkeit im Körper. Als Symptome zeigen sich Antriebslosigkeit, Müdigkeit, häufige Erkältungen, Übergewicht, Gedunsenheit. Sie entsteht durch zuviele Lebensmittel mit einem „süßem“ Geschmack. Das sind in erster Linie verarbeitete Getreide wie Mehle (also Brot, Nudeln, Pizza…) als auch ein zuviel an tierischen Produkten wie Fleisch und Wurst, …

Smoothies aus der Sicht der TCM

Auch wenn es auf den ersten Blick überaus gesund klingt: Grüne Blätter/Kräuter/Gemüse, zusammen mit Obst im Mixer püriert und getrunken, aus der Sicht der TCM ist es eigentlich fast schon eine Katastrophe. Das Gesättigt sein und die Schnelligkeit haben für viele Menschen früher oder später einen hohen Preis: Unwohlsein, Magen- Darmprobleme, Durchfälle, Müdigkeit, Infektanfälligkeit. Was …

Gesunde Ernährung für das Frühjahr

Nach der Sammlungsphase des Winters beginnt die Zeit der Dynamisierung. Im Frühjahr erhebt sich das junge Yang, das sich entfalten will. Die Kräfte des o.rbis hepaticus (FK Leber) zeigen in dieser Jahreszeit eine besonders starke Bewegung. Der o. hepaticus weist eine besondere Affinität zu ventus („Wind“)-Schädigungen auf, weshalb im Frühjahr darauf zu achten ist, dass …